Startseite
  Über...
  Archiv
  Das erste Mal...
  Abenteur Tanzen/coole Sprüche :)
  Abenteuer Reiterhof
  Stimmlich gut dabei!!
  Vier Freunde und 16 Pfoten!
  Freunde
  Graue Gehirnzellen ade!
  Wir gaaaanz groß
  Gästebuch
  Kontakt

 

http://myblog.de/katastrophenweiber

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  unsere Fahrschule
  Unser Reiterhof
  Unsere Tanzschule
  Kathys (also meiner) Blog ;-)
 
Karl`s Cup!! 10. September 2005

Jaaaa, der KARLS CUP! Das war schon ein Erlebnis für sich. Mannomann, das war mit Abstand das Abgefahrenste was wir je erlebt haben!
In drei Worten: Tanzen, gute Stimmung, Gewinnen!!!
Natürlich geben diese drei Worte kaum Einblick in das was wir erlebt, gefühlt und gedacht haben, deswegen, hier der ultimative Bericht:

Es war der 10.09.2005, ein Samstag wie fast jeder andere. Der Einzige Unterschied zu sonst, war der so genannte Karl's Cup, ein freundschaftlicher Wettkampf zwischen den Breuer Tanzschulen Troisdorf, Hennef und Brühl. Jeder konnte mitmachen und man brauchte noch nicht einmal einen männlichen Tanzpartner, sondern konnte sich auch Schwuppsdiwupps einen weiblichen Partner schnappen, sollte diese Dame dazu bereit sein sich der Rolle des Mannes anzunehmen.
Ehrensache, dass Tina und Kathy mit von der Partie waren. Naja, wir als das Doppelpack, auch bekannt als das "Doppelte Lottchen", oder "Geschwister Schrecklich", die sowieso nicht mit Jungs tanzen, wollten das unter keinen Umständen verpassen, zumal wir zu dem Zeitpunkt schon ein gutes halbes Jahr zusammen das Tanzbein schwungen.
Nach wochenlangem harten Training, sowohl in Schritten, Technik als auch Taktgefühl fühlten sich alle gut vorbereitet und zu jeder Schandtat bereit. Jede Tanzschule reiste in einem eigenem Doppeldeckerbus an. Schon nach dem Sieg über Jens, Ania und Janine konnten Tina und ich die ersten Plätze in der oberen Etage des Busses ergattern. Ein guter Anfang!!
Nach einer guten halben Stunde erreichten wir die Tanzschule Breuer in Brühl, die Gastgeber Tanzschule in diesem Jahr! Nun musste nur noch ein Schlachtruf her! Eine unabwendbare Tradition in der Geschichte der Tanzturniere. Es musste etwas kurzes, einprägendes, leicht verständliches Wortmuster sein.
Matthias kam der rettende Einfall: "Zicke-Zacke, Zicke-Zacke HOI HOI HOI!!!" das war unser Ruf des Abends.
Die Brühler Tanzschule ist echt riesig im Vergleich zu unserer kleinen Troisdorfer Tanzschule, die ja immerhin schon 2 Tanzsääle besitzt(ohne fies klingen zu wollen, Hennef ist noch kleiner! ) Aber wow, Brühl, mindestens 5 Sääle und der größte war bestimmt 3 mal so groß wie unsere in Troisdorf. Jedenfalls durften wir uns zunächst eintanzen, damit man nicht ins kalte Wasser fällt, wenn man plötzlich in hellem Scheinwerferlicht auf der Tanzfläche steht und vor lauter Angst die Schritte falsch tanzt und dabei wie ein Storch beim Walzer ausssieht. Nein, nein um dem vorzubeugen gibt es das Eintanzen.
Um einen fairen Wettkampf zu schaffen, wurden die einzelnen Turniere in die einzelnen Stufen unterteilt. Es wäre ja auch etwas fies, wenn kleine unerfahrene Anfänger aus der Stufe 2 gegen Profis, die vielleicht schon Erfahrung im Turniertanz gesammelt haben, antreten müssten.
Soooo, und dann ging es los. Und zwar mit Stufe 2.
Viele Paare hatten sich angemeldet, viele tanzten, doch nur ein Paar konnte den Teilsieg für seine Stufe und somit für seine Tanzschule holen. Die letzten Male konnte Hennef den Gesamtsieg an sich reißen. Rein aus dem natürlichen Konkurrenzverhalten zwischen Hennefern und Troisdorfern, war es klar, dass dieses Jahr Troisdorf siegen musste.
Es strengten sich alle super an und wir müssen sagen, dass wir doch ziemlich eingeschüchtert waren, als die Stufe 5/6 allmählich in immer greifbarere Nähe rückte. Eine kurze Auflockerung gab uns zwar schon die Teilnahme als "Bruno" und "Carlos" in der 3/4 er Stufe, mit Anna und Stella, konnte die Aufregung jedoch nicht völlig verbannen. Als dann schließlich die Startnummern 155 bis 167 aufgerufen und wir mit unserer guten alten 164 tatsächlich aufs Parkett mussten zitterten wir wie Espenlaub (Eigentlich eine doofe Redewendung, aber egal). Farblich optimal aufeinander in schwarz und rot abgestimmt, ging es mit Jive los. Das beruhigte schon mal ungemein, denn wir liiieeben Jive und können den zusammen auch recht gut tanzen. Nach einem fetzigen Jive folgte der erotischte aller Tänze: der TANGO. Mit sexy Hüftschwung und ernstem Gesichtsausdruck ging es übers Parkett. Anschließend folgte die Samba und der langsame Walzer, der seinen Namen echt verdient hat. Elegant, so hofften wir, schwebten wir engelsgleich über die Tanzfläche. Alles in allem dachten wir uns: "Lief doch echt gut!" und bis auf die Tatsache, dass ich alle paar Minuten "Arm hoch zischen musste, war Tinas Haltung perfecto.
Unsere Runde ging dann doch schneller rum, als man denkt und schon saßen wir wieder am Rande und begutachteten unsere Mitstreiter. Jens und Anja waren verdammt gut und sahen soooo elegant zusammen aus. Und auch ansonsten hatten wir echt harte Konkurrenz. Aber hey, dabei sein ist alles! Das zumindest war unser Motto und obwohl alle meinten, wir hätten am besten ausgesehen, rechneten wir nicht mit dem Erfolg.
Mannomann, schon als der Sprecher verkündete, dass wir mit 5 anderen Paaren in die Endrunde kamen, tickten wir völlig aus und dank Tina haben heute bestimmt einige Leute ein Hörproblem. Aber naja, es war halt mehr als wir erwartet haben. Also tanzten wir in der Endrunde erneut die vier Tänze und Tina verpatzte doch tatsächlich die vierte Gruppe Jive. Na, damit war die Chance auf den Sieg wohl vertan.
Denkste!
Bei der Pokal- und Siegerehrung gewann Troisdorf in Stufe 2 und 3/4. In unserer Stufe erhielt zwar Hennef den Pokal, aber die Nummer 164 belegte Platz Nummer 1. Tja, und wer hatte diese Startnummer noch gleich?
Jens belegte mit seiner Tanzpartnerin übrigens Platz 2! Weshalb wieder Troisdorf die besseren waren! Ist das zu verdenken? Natürlich nicht.
So gewann nun also auch Troisdorf den ganz großen, schicken Pokal und nach jahrelangem Hennef durfte der Pokal wieder Troisdorfer Luft schnuppern.
Echt krass, die Heimfahrt war erfüllt von "We are the champions" Geträller und "Zicke-zacke, Zicke-zacke HOI HOI HOI!" Rufen.
Mal im Ernst. Das hätten wir uns nie erträumen lassen. Und dann waren wir auch noch das einzige Mädchenpaar, dass ins Finale kam, aber Gewinnchancen haben wir uns nie ausgerechnet. Scherzhaft haben wir zwar immer gesagt, dass Troisdorf gewinnen müsste, weil wir ja dabei wären, aber unglaublich, dass es echt Wahrheit geworden ist. Am besten war es, als das Ergebnis verkündet wurde. Gekreische, Glückwünsche und Umarmungen von allen Seiten (Matthias bildete hier übrigens die Ausnahme, aber die bestätigt ja die Regel) und Tränen glitzerten in unseren Augen. Wir waren echt fassungslos und überglücklich! . Und in der Nacht haben wir echt supi geschlafen und im Traum noch Jive, Tango, Samba und den verhassten Langsamen Walzer getanzt.
Bis heute hat sich nichts an unserer Tanzsucht geändert und Tanzen tun wir immer noch zusammen. Und obwohl unser geliebter Donnerstagstanzkurs bei Alex aufgelöst wurde, macht es immer noch Spaß.

An dieser Stelle noch mal ein dickes Dankeschön an Alex, die uns die Schritte gezeigt und solange mit uns geübt hat, bis wir überhaupt erst die Chance hatten zu gewinnen. Also: Daaaanke, Alex! *händeschüttel*
Naja und eins steht fest, die 164 ist unsere neue Glückszahl und nächstes Mal beim Karl's Cup sind wir wieder dabei und natürlich gewinnen wir wieder.*g*



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung